Hautpflege im Sommer

/Hautpflege im Sommer
Hautpflege im Sommer2018-02-25T18:59:02+00:00

Sommer – Sonne – Sonnenbrand?

Jeder Mensch hat eine gewisse Eigenschutzzeit, die bestimmt, wann die Haut sich zu röten beginnt. Sobald dies geschieht, haben UV-Strahlen bereits das Erbgut der Zellen beschädigt. So können Fehlinformationen weitergegeben werden und auf dieser Basis dann chronische Lichtschäden, Pigmentstörungen oder auch der eigentliche Hautkrebs entstehen. Das heißt, eine Rötung der Haut ist kein Warnzeichen, aus der Sonne zu gehen, sondern es sind bereits Zellschäden entstanden.

Wie entsteht eigentlich Bräune?

Strand Meer Steine im Wasser blauer Himmel blauer Ozean

Für die Hautbräunung ist zum einen die UV-B-Strahlung verantwortlich. Die Bräunung setzt ca. 48 – 72 Stunden nach der Bestrahlung ein und wird deshalb „Spätpigmentierung“ genannt. Durch die Einwirkung der UV-B-Strahlen vermehren sich die Pigmentzellen in der Haut und die Produktion des Hautfarbstoffes Melanin wird angeregt. Außerdem bildet sich die sogenannte Lichtschwiele, d.h. eine verdickte Hornschicht, deren Hautschüppchen durch das Melanin dunkel eingefärbt sind.

Die UV-A-Strahlung bewirkt eine sofort einsetzende Hautrötung, die sogenannte „Sofortbräunung“, indem das unter Einwirkung von UV-B-Strahlung produzierte Melanin an die Hautoberfläche transportiert und in der Haut verteilt wird.

Pflegende Wirkung von Sonnenprodukten

Frau im Bikini braune Haare mit Sonnenbrille und Hut Leopardenlook Sommer Strand Meer

Ein Sonnenschutzmittel sollte nicht nur vor UV-Strahlen schützen, sondern auch die Haut pflegen. So kommt z.B. der Auswahl der richtigen Öle eine besondere Bedeutung zu. Häufig werden aus Erdöl gewonnene Mineralöle verwendet, die durch ihre „hautverschließende“ Wirkung die Feuchtigkeit in der Hautzurückhalten. Dadurch werden die Schweißausscheidungen behindert, was verstopfte Schweißdrüsen (Miliaria) fördern kann. Alternativen sind Naturöle, welche vor Austrocknung schützen und ähnliche Eigenschaften wie der natürliche Hauttalg besitzen. Auf Parfümstoffe sollte besser verzichtet werden, da diese Pigmentstörungen fördern können.

Was bedeutet “ wasserfest“?

Wasserfest bedeutet, dass nach einem 20-minütigem Aufenthalt im Wasser noch 50% der Lichtschutzwirkung vorhanden ist. Das heißt, Sie sollten auch bei der Verwendung von wasserfesten Produkten auf jeden Fall nachcremen, um wieder vollen Lichtschutz zu erhalten.

Lichtschutzfilter in Sonnenprodukten

Viele Lichtschutzmittel sind nur gegen UV-B-Strahlung wirksam. Die UV-A-Strahlen dringen allerdings in tiefergelegene Hautschichten ein, und können die elastischen Fasern der Lederhaut schädigen. UV-A durchdringt im Unterschied zu UV-B die normalen Glasscheiben, so dass UV-A-verursachte Hautschäden auch hinter einer Auto- oder Fensterscheibe ausgelöst werden können. Deshalb sollten Sonnenschutzmittel nicht nur vor UV-B sondern auch vor UV-A-Strahlung schützen. Hier gibt Ihnen der „Australische Standard“ Sicherheit: Dieser besagt, dass neben dem aufgedruckten UV-B-Lichtschutzfilter (LSF) auch die UV-A-Strahlen zu mindestens 90% absorbiert werden.

Chemische Lichtschutzfilter lagern sich in der Haut ein und werden von den UV-Strahlen in kleinere Teile gespalten. Dabei wird ein Großteil der Sonnenenergie verbraucht, so dass nur eine geringere Restenergie die Hautzellen erreicht. Mineralische Pigmente, wie Titandioxid, verbleiben hingegen auf der Hautoberfläche wie kleine Sonnenschirme, reflektieren die UV-Strahlung (UV-A und UV-B) und belasten so die Haut in keiner Weise. Aus diesem Grund ist gerade die BELICO SUN CARE I, deren Lichtschutzwirkung zum Teil auf diesem lichtreflektierenden Pigmenten beruht, auch ideal für die empfindliche Kinder- und Babyhaut.

Pflege der Haut nach der Sonne

Durch Sonneneinstrahlung kann die Haut schnell irritiert und gerötet reagieren. Wirkstoffe wie Aloe Vera, neue Extrakte aus Gerstentreber und bewährte Substanzen wie Allantoin und Panthenol im BELICO PRE TAN & AFTER SUN beruhigen die Haut spürbar und Irritationen können schnell vermindert werden.

Die heilungsfördernden, schmerzlindernden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften von Aloe Vera, Ballonrebe und Echiumöl im CONCENTRATE IV bewirken eine deutliche Linderung des Juckreizes bei Mallorca-Akne, bei Rötungen und Irritationen, falls die Haut doch einmal zuviel Sonne abbekommen hat.

Bräune ohne Sonne

Durch die Kombination von dreiwertigen Zuckermolekülen (DHA und Erythrulose) werden die oberen Hautschüppchen braun eingefärbt. So kann eine Bräunung der Haut ganz ohne Risiken der Sonnenbestrahlung erreicht werden. Die flüssige Konsistenz der BELICO BRONZING LOTION bewirkt auch am Körper einen sehr gleichmäßigen Bräunungseffekt, der während einigen Tagen anhält. Ein Zusatz an Geraniumöl stellt einen angenehmen Eigengeruch sicher, so dass der für Selbstbräuner sonst typische Eigengeruch vermieden werden kann.